ARTIST STATEMENT

The speed of change in our world can hardly be increased. There are things happening on this planet that move me deeply. Both positive and negative. The peculiarity of my pictures and therefore my view, the bird's eye view, helps me and enables the viewer to detach himself from the things that surround and influence us. This opens the chance to look at the essential from a distance, which gives a good overview without losing sight of the important whole. Pause, come to rest, take in, breathe deeply, form an opinion. 

I see creativity and art as a great opportunity to point out grievances and miracles that often pass us by too quickly in everyday life and receive no attention at all.

We are all a part of the whole and therefore responsible for our active actions as well as our passivity and silence - on a large scale as well as on a small scale. Nothing has a greater hold on us and our sphere of life than the power of nature. And yet humanity is constantly trying to make nature its subject.

My art series all start exclusively from emotional motives, followed by scientific research. This helps me to grasp the respective subject matter mentally well, to establish an emotionally healthy connection with sufficient physical distance and to express this in my art works.

In the style of abstract art, I want to show themes that represent the fatal effects of human intervention in nature. I mainly work with acrylic paints in connection with structural media and use special procedures that seem to me to be the best means to grasp and express the overall picture. My paintings are mostly large-format and consist of many layers of different processes. I work out each of these layers in detail.

When creating my pictures I make sure that I only intervene towards the end. I grant the colours their natural flow. This procedure, the view of the circumstances from a distance, but also the immediate proximity to nature are the recognition features of my works of art.
 

I am convinced that the bizarre beauty of the terrible makes the viewer pause, reflect and react.

 



Die Geschwindigkeit des Wandels in unserer Welt ist kaum noch zu erhöhen. Es passieren Dinge auf diesem Planeten, die mich sehr bewegen. Positive wie Negative. Die Besonderheit meiner Bilder und damit meine Sichtweise, der Blick aus der Vogelperspektive, verhilft mir und ermöglicht es dem Betrachter, sich von den Dingen die uns umgeben und beeinflussen zu lösen. Damit eröffnet sich die Chance, das Wesentliche aus einer Distanz zu betrachten, die einen guten Überblick gewährt ohne das wichtige Ganze aus den Augen zu verlieren. Innehalten, zur Ruhe kommen, aufnehmen, durchatmen, sich eine Meinung bilden. 

Ich sehe Kreativität und Kunst als eine große Möglichkeit, Missstände und Wunder aufzuzeigen, die an uns im Alltag oft zu schnell vorbeiziehen und keinerlei Beachtung finden.

Wir sind alle ein Teil des Ganzen und somit verantwortlich für unser aktives Handeln als auch unsere Passivität und unser Schweigen - im Großen sowie im Kleinen. Nichts hat uns und unsere Lebenssphäre so sehr im Griff wie die Kraft der Natur. Und doch versucht die Menschheit immer wieder, sich die Natur zum Untertan zu machen.

Meine Kunstserien starten alle ausschließlich aus emotionalen Beweggründen, gefolgt von wissenschaftlicher Recherche. Das verhilft mir den jeweiligen Sachverhalt mental gut zu erfassen, mit ausreichend physischer Distanz eine emotional gesunde Verbindung aufzubauen und diese in meinen Kunstwerken auszudrücken.

Im Stil der abstrakten Kunst möchte ich Themen aufzeigen, die die fatale Auswirkung des menschlichen Eingriffs in die Natur darstellen. Ich arbeite vor allem mit Acrylfarben in Verbindung mit Strukturmedien und setze spezielle Verfahren ein, die mir als bestes Mittel erscheinen, das Gesamtbild zu erfassen und auszudrücken. Meine Bilder sind überwiegend großformatig und bestehen aus vielen Schichten verschiedener Prozesse. Jeden dieser Layer arbeite ich detailliert aus.

Bei der Entstehung meiner Bilder achte ich darauf, erst gegen Ende gezielt einzugreifen. Ich gewähre den Farben ihren natürlichen Fluss. Dieses Vorgehen, der Blick aus der Distanz auf die Umstände aber auch die unmittelbare Nähe zur Natur sind das Wiedererkennungsmerkmal meiner Kunstwerke.
 

Ich bin der Überzeugung, dass das bizarr Schöne des Furchtbaren den Betrachter dazu bringt, inne zu halten, nachzudenken und zu reflektieren.

© 2020 by Vicky Anna Lardschneider 

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon